Apropos "spätrömische Dekadenz"

am
Über des Vizekanzlers verbalen Rundumschlag wurde in der Öffentlichkeit mittlerweile viel geschrieben und kommentiert. Das Geringverdiener trotz regulärer Arbeitsverhältnisse z.T. genauso viel im Portmonee haben wie Empfänger von Sozialleistungen ist Kritik würdig. Kann man aber Letztgenannten nicht zum Vorwurf machen. Der verbale Erguss dokumentiert Realitätsferne und einen vollen Magen. Nicht die Sozialleistungen sind dekadent hoch – die Steuern sind es. Anstatt diese Schieflage durch gescheite Politik zu verändern, (wie im Wahlkampf lauthals angekündigt) spaltet der Vizekanzler durch Populismus und hetzt diejenigen, die auf Sozialleistungen angewiesen sind gegen Geringverdiener auf.

Dabei schwörte Herr Dr. Westerwelle als Bundesminister den Amtseid mit dem Wortlaut:

Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

Westerwelles negativen Äußerungen zu „Hartz IV Empfänger“ widersprechen nach meiner Auffassung eindeutig gegen diesen Amtseid, da er durch den „eigenwilligen“ Duktus Sozialhilfeempfänger pauschal diskriminiert und das Gegenteil von Gerechtigkeit gegen jedermann ausübt. (Anzeige hat wohl schon jemand gestellt.)

Liebe Politiker/innen mit Verstand und Format: bitte strengt euch mal was an und versucht diesen Herrn von seiner Regierungsverantwortung zu erlösen! DANKE!

Advertisements