Carla is not going to the World Cup

am

Man(n) versteht´s ja nicht. Da kommt mit dem Confed Cup 2013 ein fußballerischer Appetitanreger für die Fußball WM 2014 nach Brasilien, zu DEN Fußball verrücktesten Menschen der Welt (neben Alemannia Fans) und was passiert? Hundertausende gehen auf die Straße und protestieren DAGEGEN!!!

„Was´n da los?“ fragt sich ein nicht minder bekloppter und vom Schicksal ja auch arg gebeutelter Alemannia Fan, beim betrachten des Trauerspiels im dem heimischen TV Gerät. Ihr wolltet es doch auch, die WM?! Oder nicht? Nun auch dort wieder mal Wut- und Zornbürger unterwegs? Brasilianischer Frühling unter zu heißer Sonne, oder watt?

Und wo ich so gerade weiter entwaffnend unqualifiziert vor mich her denke nach dem Motto „Kann mich mal jemand aufklären?“, lese ich auf Spiegel Online, dass genau das eine junge Dame aus Brasilien bereits gemacht hatte.

Schon vor den Protesten hat Carla Dauden in einem kurzen und wie ich finde sehr eindrucksvollen Video charmant und sachlich erklärt, welche investiven Prioritäten ihrer Meinung nach in Brasilien notwendig wären. Und da kommt wenig Fußball, Sonne, Copacabana und jecker Karneval vor. Das nicht alles zum Besten stand, gehörte ja zur klassischen Allgemeinbildung hierzulande. Aber die begleitenden Videosequenzen flankieren Carla´s Aussagen recht drastisch und unterstellen, dass im Land mit Zuckerhut weit weniger süßes Leben herrscht, als ich mir gedacht hatte. Und nach ca. 6 Minuten Carla gucken denke ich: ah ja, verstehe. Obrigado, Carla!

Carla´s weiterführende Infos auf YouTube / Info

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s