Viva, viva Andalusia

Wie zuvor erwähnt, echauffierten wir unseren neuen Skycamper von Bardenberg nach Benajarafe an die Costa del Sol. Der äußerste, südöstliche Teil der iberischen Halbinsel fehlte uns bislang noch auf unseren Reisen. Während wir das Baskenland, Asturien, Galicien und die Küsten Portugals rauf und runter gefahren waren, und selbst durch die Mitte Portugals und Spaniens schon „durch sind“, wollten wir vor einigen Jahren mal „anders rum“ an die Südküste fahren. Erstes Ziel war seinerzeit Figueres mit einem Besuch im Dali Museum. Von dort abwärts wollten wir ein kleines pittoreskes Fischerdorf finden, welches vielleicht keine 2.500 Kilometer von zuhause entfernt ist. Joh, war wohl nix. Jedenfalls sind wir seinerzeit grandios gescheitert und haben an den katalanischen Costas nur ausgeprägte Bebauung vorgefunden, sodass wir von Murcia aus direkt Richtung Granada fuhren. Und wenigstens dort üppig kulturell belohnt wurden.

Nur der letzte Zipfel Spaniens fehlte uns irgendwie immer noch. Gefühlt. Da traf es sich zufällig, dass mir eine Arbeitskollegin den Tipp gab, das Ferienappartement ihre Schwester mit Namen Villa Paraiso eben in Benajarafe bei Malaga zu nutzen. Mit Pool und toller Aussicht!

Das haben wir dann auch weidlich getan und uns in den ersten Tagen vom Pool zum Meer und retour bewegt. Also gaaanz langsam. Die schöne Villa haben wir in den folgenden Tagen aber auch immer mal wieder als Ausgangspunkt genutzt, um ein wenig mit dem Bulli durch Andalusien zu cruisen. Malaga, Cordoba, Cádiz und Frigiliana haben wir unter anderem bei Tagesausflügen etwas näher kennen und dabei durchaus schätzen gelernt. Wie wohl auch das Hinterland Andalusiens durchaus seine besonderen Reize hat.

Jedenfalls ist diese Ecke Spaniens nun kein weißer Fleck mehr auf unserer Reiselandkarte und sicher noch einmal Ziel weiterer Besuche. Man kann ja schließlich mit einem Besuch auch nicht alles auf einmal erleben und sehen.

Apropos sehen: hier mal ein paar wenige unretouchierte Eindrücke vom Trip…

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Sophie B. sagt:

    Schöner Beitrag, es muss wirklich toll sein, all diese Ecken Spaniens gesehen zu haben!
    Ich persönlich war bisher nur in Barcelona, war davon aber auch schon sehr beeindruckt!
    Die Fotos sind wirklich schön, insbesondere, weil sie unretouchiert sind 🙂
    Liebe Grüße
    Sophie von https://aperturewanderlust.wordpress.com/

    1. Ralf Pauli sagt:

      Hallo Sophie! Vielen Dank für deinen Kommentar. Freut mich, dass dir der kurze Bericht und die Fotos gefallen. Es macht mir immer sehr viel Spaß, die iberische Halbinsel zu erkunden. Es gibt sehr viele tolle Ecken und Städte – auch und vor allem Abseits des Touristenrummels – zu erleben. Mir persönlich gefällt Portugal dabei ganz besonders. Wobei es da auch erst der zweite Blick war, der mir das Land so richtig nahe gebracht hat.
      Habe jetzt auch deinen Blog mal ein wenig gelesen. Ist richtig toll und werde ihn mal abonnieren. Bin gespannt, wohin es dich so verschlägt und über was Du berichtest. Vielleicht ja auch mal von Portugal… 😉

      1. Sophie B. sagt:

        Vielen Dank! Ja wer weiß, wäre sehr schön, vielleicht nächstes Jahr 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s