Kid on cassette

Just vor 36 Jahren, genau genommen in der Nacht vom 16. auf den 17. Oktober 1982, war ich lange wach. … nee, ich fange anders an. Mit Pauli sein Frau fahre ich letztens einmal mehr rund 2.500 Kilometer von Bardenberg nach Burgau/ Portugal. Und so eine Autofahrt ist lang. Die Gedanken an alles und jenes…

Pauli sein Filmgeschäft

Ich trenne in der Regel privates und berufliches recht strikt und verzichte weitestgehend darauf,  hier auf meinem privaten Blog berufliches zu vertexten. Aber bei diesem Thema gibt es schon eine ausgeprägte Schnittmenge zwischen Job und Hobby. Es geht um das Filmgeschäft, in das ich nun sanft aber entschieden eintrete. Früher, als ich noch jung war,…

Ich guck, ich knips, ich poste.

So jeht datt. Vor Monaten noch quälte ich mich über Monate mit der Frage nach einem neuen Mobilfunkgerät herum. Ausdauernd und günstig sollte es sein, und gute Fotos machen. Nicht nur auf Burg Wilhelmstein, wo ich als Burgberichterstatter tätig bin. Aber live und in Farbe posten geht mit meinem Fotoapparat nicht und mit meinem alten…

Madiba

Jeder hat ja bestimmt so seine Helden, die man sich als Vorbilder nimmt, denen man nacheifert, oder denen man als Fan/in höchst ergeben ist. Sind es für die einen Sportler/innen oder Musiker/innen, Schauspieler/innen oder Börsenhaie und -haiinnen, neigen die anderen eher zu Heldinnen und Helden im Alltag, die sich durch ihren Beruf oder ehrenamtlichen Einsatz…

Krakau

Wie bereits im Blogbeitrag „Auschwitz“ erwähnt, fuhr unsere private Reisegruppe um „Reiseleiterinnen“ Aiga und Ania („Ralf: Es heißt Złoty nicht Schlotti!“) in diesem Jahr nach Krakau. Wie immer standen tagsüber viel Historie und abends launige Stunden auf der Agenda. Und wie immer wird man einer Stadt mit einem knapp fünftägigen Besuch nicht wirklich gerecht. Obgleich…

Auschwitz

Krakau hieß das Ziel unserer privaten Reisegruppe, die in den vergangenen Jahren bereits Riga, St. Petersburg, Istanbul, Athen und Prag jeweils um Fronleichnam des Jahres besucht hatte. Ein paar Tage Sightseeing um Stadt, Land und Leute kennenzulernen. Und die kulinarischen Genüsse. So wurden alle Reisen zu unvergessenen, launigen Unternehmungen. Eine „multinational“ zusammengewürfelte Truppe sind wir,…