Kik ens

Ich war die Tage beim Becker. Die Ungenauigkeit meiner Sehschärfe trotz Top modischer Sehhilfe nahm wohl in letzter Zeit zu. Schleichend zunächst, dann doch zunehmend störend. Also ging ich zum Optiker meines Vertrauens, der glücklicherweise im Dorf, genau der Dorfstraße 14, beheimatet ist. „Support your local dealer“ fällt mir beim Bardenberger Optiker Becker leicht. Die kompetente…

Halle Halle Halle

Unsere Freunde, die Hilgers, die betreiben ja schon seit Jahren den Kletterwald in Aachen. Dolle Sache das. Ich selbst habe dort schon Elfenhaft in den Bäumen gehangen und die Anforderungen des Parcours in luftiger Wipfelhöhe Meisterhaft bewältigt. Im Rahmen meines Hauptjobs habe ich auch mehrmals Jugendliche rauf gehetzt und nach deren Rückkehr mit Kötteln inne…

Portugal as usual

Booaaah nee, weisse: zum x-ten Mal in Portugal gewesen, zuvor mit (kulturellem) Abstecher in Salamanca. An der Algarve angekommen gemerkt, dass ich die Kamera eigentlich hätte zuhause lassen können. Irgendwie habe ich alles schon mal fotografiert. Immer mal wieder die gleichen Ziele und Orte aufgesucht, die kaum oder keine Veränderungen zeigten. Alte Häuser, schöne Fliesen,…

Salamanca

Jetzt aber. Jahrzehnte bin ich mit Pauli sein Frau von Bardenberg Richtung Portugal via Spanien gefahren. Und ziemlich oft haben wir Salamanca gestreift, ohne einen wirklichen Halt. Irgendwie passte es weder bei der Hinfahrt, noch bei der Rückfahrt so richtig in den jeweiligen Reiseablauf. Dabei erstrahlt die Altstadt schon von weitem und machte uns jedes…

Moscheebau zu Aachen II

Vor drei Jahren erhielten Pauli sein Frau und ich eine exklusive Führung durch die sich im Bau befindlichen  Yunus-Emre-Moschee im Aachener Ostviertel. Schon damals beeindruckte uns das Gebäude. Und das ehrenamtliche Engagement der Gemeinde, die den gesamten Komplex mit viel Eigenleistung und Spendengeldern in Höhe von 7 Millionen Euro (!) nach Fertigstellung errichten. Seinerzeit hoffte man…

Kampf der Transparenz

„Och herm“ dachte ich, als ich kürzlich irgendwo mal wieder einmal das Gejammere einer Dame mittleren Alters zur Kenntnis nahm, die darüber klagte, dass man – oder besser sie – mit zunehmendem Alter „unsichtbar für die Umgebung“ würde. Also, jedenfalls war das ihre Gefühlswelt, die sie offenherzig und um Aufmerksamkeit heischend der Restwelt zur Verfügung…